Über Schlangen – Fakten und Informationen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Schlangen (Serpentes) gehören zu den Schuppentieren, die wiederum von Echsen abstammen.

Bei ihnen haben sich die Gliedmaßen zurückgebildet. Dafür ist der Körper länger geworden.

Wie Echsen sind sie wechselwarm, das heißt, dass sie keine konstante Körpertemperatur halten wie zum Beispiel Säugetiere.

Sie sind auf Wärmezufuhr oder in heißen Gegenden Abkühlung von außen angewiesen.

Schlangen in verschiedenen gebieten

Dementsprechend gibt es in warmen Gegenden deutlich mehr Schlangenarten als in gemäßigten Zonen wie zum Beispiel Mitteleuropa. In der Arktis und Antarktis fehlen sie komplett.

Serpentes sind am ganzen Körper geschuppt. Die Körperschuppen sind meist kleiner als die Kopfschuppen. Die Zeichnungen sind von Schlangenart zu Schlangenart unterschiedlich.

Schlangen erneuern ihre Haut

Alle Arten wachsen auch als erwachsene Exemplare immer weiter, erneuern ihre Haut aber nicht kontinuierlich wie zum Beispiel Säugetiere. Deshalb findet in regelmäßigen Abständen ein vollständiger Hautwechsel statt. 

Die Hornschicht löst sich langsam ab, Luft dringt ein und die darunter liegende Haut wächst, trocknet und verhornt. 

Danach beginnt das Reptil, sich an harten oder spitzen Gegenständen zu reiben, bis sie die Haut vom Kopf aus abgestreift hat.

Natternhemd
Bildquelle: wikimedia.org

Manchmal findet man diese Natternhemden, auf einer Waldwiese oder an einer sonnigen Stelle im Garten.

Was fressen Schlangen?

Serpentes sind durchweg Raubtiere und ernähren sich von ihren Beutetieren. Dabei ist das Hauptkriterium die Größe der Schlange.

Es gibt kleine Arten, die sich vorwiegend von Insekten ernähren, bis zu den größten Würgeschlangen, die auch größere Säugetiere verschlingen.

Spezialisten sind auf ein einziges Nahrungsmittel spezialisiert, wie zum Beispiel Eierschlangen auf Vogeleier.

Um auch große Beutetiere verschlingen zu können, sind Kiefer- und Gaumenknochen nicht durch ein Gelenk, sondern nur durch Bänder miteinander verbunden.

Die meisten Schlangen sind Lauerjäger. Sie lauern und warten, bis ein Beutetier nahe genug gekommen ist und stoßen dann vor.

Wie schaut ein Schlangenbiss aus?

Ungiftige Schlangen verbeißen sich dann im Opfer. Würgeschlangen umschlingen anschließend den Brustkorb des Beutetiers und ziehen mit jedem Ausatmen nach, bis ihr Opfer schließlich erstickt ist, dann verschlingen sie es.

Giftschlangen beißen nur zu und lassen dann wieder los. Sie verfolgen das Beutetier und verschlingen es, wenn es dem Gift erlegen ist.

schlangen biss
Schlangen biss; Bildquelle: wikimedia.org

Sind Schlangen giftig, haben sie Giftzähne? 

Es gibt verschiedene Typen von Giftschlangen, die nach Art ihrer Giftzähne unterschieden werden. 

Bei den proteroglyphen Schlangenarten sind die Giftzähne vorne im Oberkiefer. Sie haben eine Furche an der Innenseite, durch die beim Zubeißen das Gift aus Giftdrüsen in das Opfer geleitet wird. 

Analoge Giftzähne liegen bei den opisthoglyphen Schlangenarten im hinteren Oberkieferbereich

Solenoglyphe Schlangenarten haben längere und dünnere Giftzähne, durch die eine Art Röhrchen führt, durch welches das Gift geleitet wird. 

Diese Giftzähne liegen vorne im Oberkiefer. Da sie länger sind, sind sie zurück klappbar und liegen bei geschlossenem Maul in einer Schleimhautfalte. 

Beißt die Schlange zu, klappen sie nach vorne.

HaustierWelt Team