Siamkatze Charakter, Haltung und Pflege mit Bildern und Rassenbeschreibung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Der Name Siam ist der ursprüngliche Name für das heutige Thailand.

Somit lässt sich schon erahnen, dass die Siamkatze, auch Thai katze oder manchmal auch Siam Königskatze genannt, aus diesem südostasiatischen Land stammen.

Dort wurden sie bereits im 14. Jahrhundert erwähnt und lebten hauptsächlich in den zahlreichen Tempeln des Landes.
Siamkatze Charakter
Bildquelle: pxhere.com

Siamkatze Rasseportrait

Diese Katze zeichnet sich durch ein eher kurzes Fell und vor allem durch die einzigartigen, charakteristischen, wunderschönen blauen Augen aus und ihre spezielle dreieckige Kopfform charakterisiert die Siamkatze.

Es handelt sich um eine sehr schlanke Katze mit langen Beinen.

Charakteristisch ist ihre spezielle Fellzeichnung: Gesicht, Ohren, Schwanz und Pfoten sind dunkel. Der Rest des Körpers ist hell.

Die sogenannte Pointzeichnung wird durch Teilalbinismus hervorgerufen, welcher aufgrund einer genetischen Mutation entstanden ist. Sie führt dazu, dass der Großteil des Körpers hell bleibt und nur ein geringer Teil der Siam seine ursprüngliche (dunkle) Farbe aufweist.

Kitten werden erst einfarbig hell geboren. Nach ein paar Monaten bilden sich die dunklen Stellen aus, welche in verschiedenen Farbnuancen gibt. Die Grundfarben sind chocolate, blue, lilac und seal point. Bei Siamkatzen gibt es unzählige Farbvarianten.

 

Steckbrief siamesische Katze: Die exotische Schönheit

Siamkatze Seal Point
Siamkatze Steckbrief

weltweit bekannte Katzenrasse

Steckbrief
Rasse
Siamkatze
Herkunft
Thailand
Körperbau
schlank, mittelgroß, muskulös, elegant, feingliedrig, schmal, spitz zulaufender Schwanz; kleine ovale Pfoten
Augen
charakteristische blaue Augenfarbe, mandelförmige, weit auseinanderstehende Augen
Kopfform
keilförmig bis rundlich
Gewicht
der Siamkater wiegt zwischen 4 und 5 kg, die Katze 3 – 4 kg.
Fell & Farbe
kurzes, eng anliegendes Deckhaar; Weiß bis Creme mit Point-Zeichnungen & schwarzes Gesicht
Fellpflege
gelegentliches Bürsten
Charakter
kommunikativ, intelligent, eigensinnig, sozialverträglich, menschenbezogen, verschmust
Besonderheiten
keine Einzelhaltung, braucht Freigang oder große Wohnung mit gesichertem Balkon
Lebensdauer
8-14 Jahre
Aktiv
⭐⭐⭐⭐
Verspielt
⭐⭐⭐⭐⭐
Unabhängig
Miaut
⭐⭐⭐
Haaren
⭐⭐

Lebenserwartung Siamkatzen

Wie alt kann eine Siamkatze werden?

Prinzipiell haben die siamesischen Katzen in etwa dieselbe Lebenserwartung wie alle Katzen, nämlich ca. 18 bis 20 Jahre.

Durch Züchtung sind Siamkatzen allerdings etwas anfällig für Erbkrankheiten. Dennoch gibt es insbesondere bei diesen Katzenrassen oft Siamkatzen, die 25 Jahre alt werden.

Sogenannte „Methusalems“ mit 24 oder 25 Jahren kommen bei dieser Rasse besonders häufig vor.

lebenserwartung thaikatze
Bildquelle: de.wikipedia.org

Siamkatze Charakter

Die siamesische Katze weist ein ausgeprägtes Sozialverhalten auf und lebt am liebsten in Gesellschaft. Siamkatzen gelten als hochintelligent, eigenwillig und sehr menschenbezogen.

Sie lieben es, gemeinsame Körperpflege zu betreiben, mit anderen Artgenossen zu spielen, zu fangen und auch zu jagen.

Das gemeinsame Aufziehen der teilweise bis zu sechs Kitten pro Wurf ist ein wichtiger Charakterzug dieser typisch geliebten Siamkatzen.

Als Besitzer von Siamkatze wird man zum Charakter und Wesen seiner Samtpfoten oft immer wiederkehrende Beschreibungen hören.

siamkatze sozialverhalten
Bild: Victoria Borodinova

Sie sollten nie als Einzeltiere sondern wenn möglich wenigstens zu zweit gehalten werden. Ihr Spieltrieb, besonders in Gesellschaft anderer Katzen, ist sehr ausgeprägt und auch bei älteren Katzen noch vorhanden. Siamkatzen Charakter ist schon eine Besonderheit.

Siamkatzenwurf
Bildquelle: de.wikipedia.org

Zu ihren Besitzern baut die geliebte Katze schnell eine innige Bindung auf und folgt ihnen gerne überall hin. Diese Rasse ist sehr menschenbezogen, kommunikativ und verschmust, also richtige Hauskatzen. So sollen Hauskatzen auch sein. Siamkatzen fordern Aufmerksamkeit und wollen unbedingt Teil der Familie sein.

Die Siamkatzen sind eine der gesprächigsten Katzen, oftmals auch ziemlich laut. Sie gibt aber auch ganz klar zu verstehen was sie möchte und fordert dies entsprechend ein. Starkes Charakter.

zwei siamkatzen
Bild: Andreas Lischka

Aussehen der Siamkatze, Farbe und besondere Rassemerkmale

Besonderes Aussehen der Siamkatze und unverwechselbare Merkmal dieser Katzenrasse sind Augen. Siamkatzen sind Teilalbinos, das heißt die Augen sind von einem durchdringenden Blau und das Fell ist üblicherweise hell mit einigen dunkel gefärbten Stellen.

Besonders häufig sind Ohren, Pfoten und Schwanz davon betroffen. Man spricht bei diesen gefärbten Stellen auch von der Pointierung. Im Gegensatz zu anderen nicht orientalischen Katzenrassen haben sie einen längeren Schwanz der am Ende in einer Spitze endet.

Wie die Abessinierkatze zählt auch die Thai Katze mit ihren langen schlanken Beinen zu den sogenannten hochbeinigen Katzenrassen.

Die Farbschläge der Siamkatze sind entscheidend durch eine bei dieser Katzenrasse anzutreffenden Mutation geprägt, als Siam-Gen bezeichnet.

Die Grundfarben sind chocolate, blue, lilac point und seal point, mit Abzeichen an Ohren. Als Grundfarben bei Siamkatze kommen manchmal noch die roten Farbschläge Red Point und dessen Verdünnung Cream Point vor. Bei den Tricolor Siamkatzen besteht die Farben Kombination aus der Pointfarbe, aus Tortie und aus der weißen Scheckung.

Eine Tortiefärbung der Pointfarbe zeichnet sich durch klar erkennbare rot orangefarbene Farbanteile in der Pointfärbung aus. Die Katze wird dann wegen solche Farbe als Siam Seal-Tortie Point bezeichnet.

Der Körper von Siamkatze ist gut ausbalanciert und athletisch. die Beine sind schlank und die Pfoten klein und oval.

siam merkmale
Bild: Andreas Lischka

Herkunft & Geschichte der siamesischen Katze

14. Jahrhundert
Hochadel und Mönchen
Nur dem Hochadel und Mönchen war die Haltung einer Siamkatze erlaubt. Erste Hinweise auf sie gibt es bereits aus dem 14. Jahrhundert. Sie zählen zu den ältesten Katzenrassen der Welt. Im Thailand, wurden sie von buddhistischen Mönchen als Tempelwächterinnen verehrt.
14. Jahrhundert
1870 - 1902
Ausfuhr verboten
1871 erregten erste ausgestellte Siamkatzen im Londoner Crystal Palace großes Aufsehen. Ende des 19. Jahrhunderts schenkte der siamesische König Chulalongkorn dem britischen Generalkonsul Sir Edward Blencowe Gould ein Pärchen dieser Rasse. Diese beiden wurden somit das erste Zuchtpaar und schon bald wurde das Zuchtprogramm ein großer Erfolg. Dann ab 1892 wurde ein erster Rassestandard verabschiedet.
1870 - 1902
1901
Großbritannien
Im Jahr 1901 wurde in Großbritannien bereits der erste Siamkatzen-Klub gegründet der bis nach dem Ende des 2. Weltkriegs als größter seiner Art galt.
Parker Siamkatze
1901
1927
Siamkatze in Deutschland
1927 begann die Zucht in Deutschland und ab Mitte des Jahrhunderts wurde dann die Siamkatze immer populärer und die Zahlen stiegen bis heute deutlich.
1927

Besonderheiten der Siamesen

Für die frühen Thai galt die Siam als heilige Katze. Sie wird auch gerne als sogenannte Therapiekatze eingesetzt um Kindern mit Behinderungen, Demenzkranken oder auch Menschen mit psychischen Krankheiten zu helfen.

Ihr Wesen gleicht sehr häufig dem eines Hundes: Sie lernen und verstehen schnell und können mit einiger Übung sogar kleine Befehle ausführen.

siamkatze therapie
Bildquelle: pikrepo.com

Siamkatze: Pflege und Haltung

Mit ihrem kurzen Fell macht die blauäugige Katze ihren Besitzern die Fellpflege sehr leicht: Ab und zu bürsten reicht völlig aus und ist ein wahres Massagevergnügen für die quirlige Katze. 

Siamkatzen sind wahre Energiebündel und wollen ausreichend beschäftigt werden. Ein großer Kratzbaum und viele Klettermöglichkeiten garantieren eine zufriedenen Stubentiger. Aber auch Spielsachen denen sie nachjagen kann sorgen für die nötige, typisch geliebte Abwechslung.

siamesiche katze spielzeug
Bildquelle: pxhere.com

Eine Siam ist in der Haltung nicht allzu kompliziert, wenn man ein paar Dinge beachtet: Sie lieben einen geschützten Ort, an den sie sich auch mal zurückziehen können.

Dies könnte ein Katzenkorb sein der in einer ruhigen Ecke steht oder auch eine kleine Höhle im Kratzbaum.

Katzenkorb Siamkatze
Bildquelle: pikist.com

Sie ist sehr gesellig und möchte gerne unterhalten werden, daher sollte man täglich mindestens eine halbe Stunde mit ihr spielen.

Tennisbälle, Wollknäuel aber auch ferngesteuerte Fahrzeuge, denen sie nachjagen kann, sind ideale Spielsachen.

Viele lassen sich auch gerne an der Leine spazieren führen. Da sie recht eigensinnig sind, dulden sie weitere Tiere im Haushalt nur sehr selten.

Mögliche wäre aber eine weitere Katze, die zur den Siamkatzen passt wie orientalisch Kurzhaar oder Siam Mixe.

Diese Katzenrasse ist auch aufgrund ihres kurzen Fells gut geeignet für Allergiker.

Zur Katzenhaltung gehören wie beim Menschen auch regelmäßige Arztbesuche und Impfungen. Als Standardimpfungen gelten Tollwut, Katzenschnupfen und Katzenseuche die in einen Impfpass eingetragen werden.

Ist Siamkatze für Kinder geeignet?

 

Die richtigen Vorkehrungen

Bevor man sich eine Siamkatze zulegen möchte, sollte man unbedingt über ein paar wesentliche Fragen nachdenken:

Haben Sie genügend Platz für die Katze? Außer einem Katzenkorb, indem sie schlafen kann ist ein Kratzbaum ein tolles Zubehör für die typisch geliebte Katze.

Können Sie jeden Tag ausreichend Zeit zum Spielen, Pflegen und Füttern für das Tier aufwenden? Außerdem benötigen Sie entsprechend Zeit, um das Katzenklo zu putzen und um Tierhaare zu entfernen. Dann müssen Sie sich entscheiden, ob es ein Siam Katzen baby, eine Katze oder doch lieber ein Kater sein soll. 

Wenn das künftige Haustier eher eine Wohnungskatze wird, ist es auf jeden Fall eine gute Idee, sie auf den Balkon zu lassen. 

Dieser muss dann allerdings Katzen-sicher gemacht werden. Ebenso wichtig ist es, mögliche Gefahrenquellen im Haushalt aufzuspüren und für das Tier unzugänglich zu machen. 

Offene Chemikalien, heiße Herdplatten oder heiße Flüssigkeiten aber auch Pflanzen können tückisch werden.

siam cat on car
Bild: rihaij

Die richtige und ausgewogene Ernährung für Siamkatzen

Grundlegend unterscheidet sich die Ernährung der blauäugigen asiatischen Katzen nicht von der anderer Rassen.

Als Tierhalter hat man die Wahl zwischen Trocken- oder Nassfutter, gekauftem oder Selbstzubereitetem. Wichtig ist es, dabei auf die Inhaltsstoffe des Futters zu achten.

Oftmals werden häufig Schlachtabfälle mit minderwertigem Fleisch verwendet oder auch sogenannte Füllstoffe.

Auch Zucker hat in einem gesunden Katzenfutter nichts zu suchen.

Grob geschnittenes, frisches Fleisch vom Rind, Wild oder Geflügel sind für die geliebte Katze ein nahrhafter Leckerbissen.

Sie muss dazu viel kauen, was sich positiv auf ihre Zähne und das Zahnfleisch auswirkt.

Ernährung von alten Katzen

katzenfutter
Bildquelle: pikist.com

Grundregeln der Siamkatzenernährung

Wie ernährt man Katzen gesund?

Katzen gelten allgemein als Fleischfresser. Geflügel, Wild oder auch Rind sind die bevorzugten Nahrungsquellen da sie reich an Eiweiß sind.

Was soll ich meiner Katze am besten füttern? Ein wichtiger Eiweißbestandteil, das Taurin, kann das Tier nur über die Nahrung aufnehmen. Gemüse und Getreide sollten nur einen kleinen Teil der Katzenernährung ausmachen, besonders bei Siamkatzen.

Wie oft muss ich meine Siamkatze füttern? 2-3 Mahlzeiten pro Tag frisst eine gesunde, ausgewachsene Katze. Kitten, die nur einen sehr kleinen Magen haben, fressen entsprechend öfter am Tag aber dafür kleinere Mahlzeiten.

Als Verdauungshilfe eignet sich Katzengras. Im Internet oder im Buchhandel gibt es viele wertvolle Ratgeber zum Thema Katzenernährung.

katzenfutter
Bildquelle: pikist.com

Siamkatzenfutter ABC

Welches Katzenfutter wird von Tierärzten empfohlen?
Tierärzte empfehlen ein Nassfutter, dass zwei Drittel gut verdauliches Fleisch wie Geflügel, Wild oder Rind besteht. Von rohem Fleisch raten Tierärzte ab, da es von Parasiten befallen sein kann.

Prinzipiell sind Taurin und Vitamin B1 die beiden Nährstoffe, die in jedem Katzenfutter enthalten sein sollten.

Zu viele Kohlenhydrate und Fette sind dagegen tabu, sie fördern Übergewicht.

 

nassfutter siamkatzen
Bildquelle: wikimedia.org

Welche Katzenfutter Marken gibt es?

Bekannte Marken für Katzenfutter sind beispielsweise:

  • Felix
  • Whiskas
  • Kitekat
  • Sheba
  • Royal Canin
  • Hill’s
  • Cadilo
  • Purina

Whiskas und Sheba sind dabei die eher hochpreisigen Anbieter.

 

Wo kann ich Katzenfutter kaufen?

Katzenfutter für die geliebte Katze gibt es beispielsweise in ausgewählten Tierfachmärkten aber auch mittlerweile in so gut wie jedem Supermarkt.

Ernährung von Siam Kitten

Siamkatze baby sollten in den ersten Lebenswochen am besten nur von Muttermilch ernährt werden.

Nach einigen Wochen nimmt die Milchproduktion jedoch ab. Etwa zwischen der achten und der zehnten Woche kann das Kätzchen ganz auf Katzenfutter umgestellt werden.

Dann ist es ratsam, die Babys langsam an Kittennahrung zu gewöhnen. Dafür gibt es geeignetes Futter das sehr viel Protein für den notwendigen Muskelaufbau enthält.

Hier sollte man aber auf eine gute Mischung zwischen Trocken-, Nass- und selbst gekochtes Futter achten damit die Siamkatze babys nicht nur eine Art kennenlernen.

Süßes siamesisches Kätzchen

Häufige Krankheiten bei Siamkatzen

Siamkatzen kommen mit Erbkrankheiten auf die Welt.

Bei vielen Katzen dieser Zuchtrasse treten vermehrt Augenprobleme auf. Dazu gehören insbesondere Schielen, Netzhautschwund (progressive Retinaatrophie) und Augenzittern. Sie leider oft auch an Stoffwechselerkrankungen und Herz- und Gefäßkrankheiten. 

Die Verdickung der Herzwand (endokardiale Fibroelastose) führt im schlimmsten Fall zum Herzstillstand. 

Auch zwei Krebserkrankungen kommen bei der ihr öfter vor als bei anderen Rassen. Hierbei handelt es sich zum einen um den Mammatumor (Brustdrüsenerkrankung, auch bei Katern) und zum anderen um den Adenotumor, eine Dünndarmkrebserkrankung.

Häufige Krankheiten bei Siamkatzen
Bild: Campanile

Alles rund um die Zucht der Siamkatze

Die Zucht von Siamesen ist nur bestimmten Zuchtvereinen erlaubt. Die ersten Zuchtkriterien wurden bereits im 1892 in Großbritannien festgelegt.

Der Dachverband beschließt die Standards nach denen gezüchtet werden darf.

Häufige Kriterien sind beispielsweise dass nur Katzen mit derselben Grundfarbe gepaart werden dürfen.

Zu den klassischen Grundfarben zählen seal-point (Fellfarbe creme bis zu einem hellen Braunton), blue-point (Fellfarbe weiß mit dunkelblauer Rückenfarbe), chocolate-point (elfenbeinfarbenes Fell) und lilac-point (gebrochenes weiß mit leichter lila Schattierung).

Mit anderen Rassen darf nicht gepaart werden, in der Praxis sind aber Paarungen mit anderen orientalischen Rassen sehr häufig.

Züchter der Siamkatze

Siamkatzen kaufen - Siam katze Preis

Die edlen Stubentiger werden mittlerweile selbst im Internet angeboten. Hier ist aber Vorsicht geboten und der Anbieter sollte auf jeden Fall auf Seriosität überprüft werden. Das örtliche Tierheim ist eine weitere Möglichkeit.

Wie viel kostet eine Siamkatze? Siamesische Katzen kosten rund 650 Euro.

Am besten kauft man Siamkatzen babys allerdings bei einem Züchter, der auch einem Zuchtverein angehört.

 

Siamkatze - Hätten Sie´s gewusst?

Siamkatzen, das könnte Sie auch interessieren

Siamkatze alleine lassen

Eine Siamkatze kann einige Stunden alleine gelassen werden. 

Dies ist allerdings auch stark von der jeweiligen Rasse abhängig. 

Hält man mehrere Katzen in einem Haushalt so ist es oft einfacher, diese alleine zu lassen, weil sie Spielgefährten haben. 

Ein Alarmsignal, dass sich das Haustier alleine nicht wohlfühlt ist ständiges Miauen, Randalieren oder auch Unsauberkeit.

 

Bild: rihaij
HaustierWelt Team