Gibt es Katzen, die nicht haaren? Top 9 Katzenrassen, die weniger haaren.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Wer kennt es nicht, Katzenhaare können den Staubsauger verstopfen und erfordern einen hohen Putzaufwand in der Wohnung - ein ewiges Problem besonders bei Allergikern!

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über antiallergene Katzen, Haarausfall und andere Daten aus diesen Artikel Ratgeber.
Katze ohne Haar
Bild: Pexels

Wenn eine Katze ihr Fell putzt und dabei ableckt, kommen die Haare in Kontakt mit dem Speichel. Und genau für diese Haare, die dann auf dem Boden oder der Kleidung landen, benötigt man ein Kleberoller.

Die Katzenhaare scheinen sich überall zu verteilen, da Katzen auch vor Möbeln und Erhöhungen keinen haltmachen. Mit einem feuchten Tuch lassen sich die Haare problemlos aufnehmen. Dass Katzen haaren, bleibt nicht aus.

 

Alles voll von Katzenhaaren
Bild: ipsunman3

Gerade beim Fellwechsel im Frühling und Herbst verlieren viele ihr samtiges Fell. Um Katzenhaaren aus dem Weg zu gehen, gibt es viele Möglichkeiten. Eine intensive Fellpflege kann dem ständigen Haarausfall bei den Samtpfoten vorbeugen. 

Mit weichen Bürsten lässt sich der Haarverlust eindämmen. Wenn Katzen Haare verlieren, kann das auch auf ein Krankheitsbild hindeuten. 

Haaren Katzen unentwegt oder fallen die Haare büschelweise aus, ist die Katze ernsthaft krank und der Tierarzt des Vertrauens sollte hinzugezogen werden. 

Hat der Mensch zu wenig Zeit für die Katze, kann das Tier mit haaren reagieren. Katzen, die nicht haaren, verweigern in so einer Situation oftmals auch die Futteraufnahme.

Viele Menschen leiden auch unter einer Katzenallergie und sind auf der Suche nach einer Katze, die wenig haart.

Gibt es katzen die nicht haaren?

Kurzhaarkatzen, die nicht haaren, gibt es eher nicht, da sogar die Nacktkatzen minimal Haare aufweisen. 

Katzen die nicht haaren oder weniger haaren, sind in der Pflege leichter zu handeln als Langhaarkatzen, wie die Angora Katze, die eine intensive Fellpflege erfordern. 

Solche Rassen verteilen dadurch auch weniger Allergene in der Wohnung.

Katzenrassen die wenig haaren. Mythos oder Wahrheit!

Diese Katzen haaren weniger als andere:

Rex Katzen - für echte Katzenfans

Rex Katzen die wenig haaren sind oft auf Platz 1 der beliebtesten Haustiere und sind ebenfalls dafür bekannt, dass die mit einem kurzen, gelockten Fell auf die Welt kommen.

Devon Rex - Katze in schönen Farben

Die Devon Rex Katze stammt ursprünglich aus Devonshire, einer Grafschaft aus England. Sie ist ein Mix aus Hauskatze, Burmakatze und British Kurzhaar und die Zuchtlinie reicht bis 1960 zurück. 

Besondere Merkmale der Devon Rex ist der flache Schädel, große Ohren und große Augen. Eine Genmanipulation verursacht den geringen Haarwuchs bei der Katze.

Devon Rex Katze
Bild: Zdeno Kittler

Cornish Rex - kleine bis mittelgroße Hauskatze

Die Cornish Rex ist ursprünglich in Cornwall, einer englischen Grafschaft im Südwesten des Landes beheimatet. Die Katze ist mittelgroß und weist ein gekräuseltes oder welliges Haarkleid auf. Sie wirkt elegant, verfügt aber über kräftige Muskeln.

Durch die Züchtung können auch die Tasthaare verloren gehen oder in ihrer Funktion beeinträchtigt werden.

Cornish Rex Katze
Bildquelle: wikimedia.org

German Rex - schlanke Katze mit kurzem, dünnem und vor allem gewelltem Fell

Die German Rex gibt es seit 1970 und die Züchtung basiert auf der Herkunftslinie der Devon Rex und Cornish Rex. 

Auch bei dieser Katze ist die Mutation in Form von gelocktem Haar erkennbar.

Die Rex Katzen sind ideale Familienbegleiter. Sie stellen keine großen Ansprüche und lassen sich auch in der Wohnung halten.

German Rex Katze klein
Bildquelle: wikimedia.org

Türkisch Van - mittelgroße bis große Halblanghaarkatze

Die Türkisch Van wird oft mit der Türkisch Angora, eine Langhaarkatze, verwechselt. 

Die Türkisch Van stammt, wie der Name es besagt, aus der Türkei, wird aber heutzutage in ihrem Ursprungsland kaum noch gezüchtet.

Türkisch Van - mittelgroße bis große Halblanghaarkatze
Bild: Sally Wynn

Orientalisch Kurzhaar - eine Varietät der Siamkatze

Die Orientalisch Kurzhaar zeichnet sich durch einen fast dreieckig wirkenden Kopf aus. Ihr Körper ist schlank und grazil.

Sie verfügt über hohe Beine und einen langen Schwanz. Sie stammt von der Siamkatze ab.

Orientalisch Kurzhaar - eine Varietät der Siamkatze
Bild: Tania Van den Berghen

Siamkatzen - Man erkennt sie vor allem an der typischen Färbung ihres Fells und den blauen Augen

Die exotischen Siam Katzen sind im Buddhismus verankert und werden weltweit gezüchtet. 

Aus den Siam Katzen haben sich weitere Züchtungen ergeben. 

Ursprünglich stammen die anmutigen Siamkatzen aus Thailand. In Deutschland wurden sie erstmals 1927 gezüchtet. Früher waren die Siam Katzen noch selten und wurden sogar als Zooattraktion eingesetzt. 

Die haben ein schwarz-weißes Fell mit unterschiedlichen Farbschattierungen und Pointierungen. Ihr Kopf ist rund und ihre Augen blau gefärbt. 

Siam Katzen sind sehr kluge und aufmerksame Tiere.

Die Siam - die bekanntesten Katzenrassen überhaupt
Bildquelle: pxhere.com

Savannah - größer als eine Hauskatze

Die Savannah Katzen stammen aus einer Kreuzung zwischen dem Serval, einer afrikanischen Wildkatze, und einer Hauskatze.

Das Aussehen und die Fellfärbung der Savannah Katzen erinnern noch deutlich an die wilden Verwandten.

Savannah Katze
Bildquelle: wikimedia.org

Bengal - eine wirklich einmalige Katzenrasse

Die Bengal Katzen sind wie die Savannah, eine Mischung aus einem Wildtier und einer Hauskatze.

Der Ursprung der Katzenrasse wird durch Züchtung mit der asiatischen Leopardenkatze gesetzt.

Bengalkatze - Prionailurus bengalensis oder Leopardkatze
Bild: lshman000

Katzen die nicht haaren. Welche gehören dazu?

Nacktkatzen - allergiker liebling

Nach dem Motto „Wo kein Fell, da keine Haare“.

Nach deutliche suche kommen fast keine andere Namen vor als Sphynx.

Etwas außergewöhnliche aber interessante Rasse für diesen Artikel.

sphynx katze
Bildquelle: pxhere.com

Sphynx - ein lernwilliger Charmeur

Die Sphynxkatze zählt zu den hypoallergenen Tieren, die auch für Allergiker geeignet ist. 

Haarlos ist sie dennoch nicht. Ihr Körper ist mit einem leichten Flaum überzogen.

Typisch für die Sphynxkatze ist ihr fast nackter, graziler Körper, der auch Falten aufweisen kann.

Jede Katzenrasse hat ihren Reiz, auch Sphynx. Wenn bestimmte Rassen wenig haaren, bringt das nicht nur Vorteile. Viele Katzenrassen sind in ihrem Leben durch die extreme Überzüchtung eingeschränkt. 

Die für die Sphynx so wichtigen Tasthaare sind verkürzt oder fehlen ganz, was die Orientierung des Tieres im Alltag behindert. Oft leiden die speziellen hochgezüchteten Katzenrassen auch unter diversen Erbkrankheiten, leider auch Sphynx. 

Zuchtkatzen sind im Allgemeinen anfälliger für Krankheiten. Zum Wohle der Tiere sollten interessierte, wenn sie an einer Katzenhaarallergie leiden, ihre Entscheidung, sich eine Rassekatze wie Sphynx anzuschaffen, gründlich überdenken. 

Sphynx Katzen die nicht haaren, sind nicht unbedingt glücklicher.

Augen auf beim Katzenkauf - kosten Ratgeber für Rassen

Die neuen Katzenbesitzer sollten beim Kauf auf ein gesundes Tier, frei von Erbkrankheiten, achten. Wenn der Wunsch nach einer Rassekatze besteht, sollte der zukünftige Katzenbesitzer sich an einen seriösen Züchter wenden und sich zwingend über die speziellen Eigenarten der Katzenrasse umfassend informieren, um der Katze gerecht zu werden. 

Bevor eine Katze angeschafft wird, sollte gemeinsam mit der Familie besprochen werden, wer welche Aufgaben übernimmt. Es sollte sichergestellt sein, dass für die Katze ausreichend Zeit eingeplant ist. 

Viele Katzenrassen haben eine enge Bindung an ihre Bezugsperson. Eine Katze kann man nicht mal so einfach mit in den Urlaub nehmen. Eine Katze tut sich generell schwerer damit, sich an eine neue Wohnsituation anzupassen als ein Hund. 

Ist man eher ein reisefreudiger Typ, benötigt man immer jemanden, der die Katze in der Zwischenzeit gut versorgt, um sie nicht aus ihrer gewohnten Umgebung reißen zu müssen. 

Eine Katze kann in der Regel bei guter Pflege bis zu 15 Jahre alt werden. Die möchte sie möglichst auch mit ihrem Lieblingsmenschen verbringen. Auch Katzen die nicht haaren und die, die wenig Haaren, müssen den Gang auf das Katzenklo lernen. 

Hat der Katzenbesitzer wenig Zeit, empfiehlt es sich, sich mehrere Katzen zu halten, um der Katze einen Ausgleich und entsprechende Spielkameraden zu bieten.

Funktion des Haarkleides bei der Katze

Viele Tierhalter schätzen besonders das samtige Fell bei ihrem Stubentiger wie z.b. Türkisch Angora. Neben dem Schmuse Effekt erfüllt das Haarkleid bei der Katze wichtige Funktionen.

Die Haare bieten Schutz vor Hautkrankheiten und geben im Winter Wärme. Ihr Liebling wechselt dann immer vom kuscheligen Fell für den Winter zum kühleren Fell für den Sommer. Aber auch jeder Tierarzt wird es bestätigen, diese Rassen sollen regelmäßige Fellpflege erhalten und brauche deswegen unsere Hilfe.

Wenn sie kein Problem mit Tierhaare oder Gesundheit haben und etwas Fell auf ihre Kleidung kein Grund für Sorge ist, dann können sie über langhaarige Rassen nachdenken.

Katzenfell
Bild: Bahb

Nachteile bei Katzen die wenig haaren

Katzen die wenig haaren, weisen ein kurzes Katzenfell oder teilweise nur einen Katzenflaum auf. Ihre Haut ist einer höheren Verletzungsgefahr ausgesetzt. Deswegen brauchen oft auch ein extra Schutz. 

Wunden, die sie sich zufügen, wie Kratzer oder Schrammen, sind eher sichtbar. Ein Tierarzt Besuch kann deswegen manchmal schon nötig sein.

Fazit und das Wichtigste in diesen Artikel.

Wann Katzen haaren?

Kranke Tiere können sehr viel mehr Haare verlieren in Stresssituationen und beim ganz natürlichen Fellwechsel zweimal im Jahr. Zwischen April und Oktober haaren die vermehrt. 

Bei schwerer Krankheit haaren auch extrem. Beim Haaren fällt auf, dass das Fell Lücken aufweisen kann, da die Katzen in dem Fall, das Fell büschelweise verlieren können. 

Gegen Katzenhaaren hilft regelmäßiges, am besten tägliches, Bürsten mit einer handelsüblichen Katzenbürste. Ein Wundermittel gegen das Haaren ist Bierhefe. In Tablettenform kann es das Futter ergänzen und liefert wichtige B-Vitamine. 

Bierhefe ist eine natürliche Proteinquelle und schützt vor Hautkrankheiten. Zudem vermindert es das übermäßige Haaren. Auch mit der richtigen Futterzusammenstellung kann dem Katzenhaare entgegengewirkt werden. Hier sollte auf Qualität und natürliche Zutaten geachtet werden. 

Das Futter sollte dem Alter der Katzen gerecht werden. Zucker im Futter vertragen Tiere nicht. Katzenbesitzer können auch den Kochlöffel schwingen und das Futter für die Katzen selber herstellen. So weiß der Halter auch, was drin ist.

Eigenwillige und doch dem Menschen zugewandte Zeitgenossen

Katzen sind eigenwillige und doch dem Menschen zugewandte Zeitgenossen. Heute sind Katzen Familienmitglieder, Partnerersatz und Spielgefährten für die Kinder. Katzen helfen bei Einsamkeit und sind gesundheitsfördernd. Eine Kuscheleinheit senkt nachweislich den Blutdruck.

Katze sucht sich ihren Lieblingsmenschen aus. Sie sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland und Österreich.

HaustierWelt Team